Zurück zur Startseite

Tipps gegen Heißhunger

Sie haben schon beim Aufwachen einen Bärenhunger? Lenkt Sie der knurrende Magen so sehr davon ab, sich mit Bedacht eine Mahlzeit zu bereiten, dass Sie einfach essen, was Ihnen in die Hände fällt? Sei es der Pasta-Rest von gestern Abend oder die Packung Gummibärchen? Dass das nicht gesund ist, wissen Sie vermutlich selbst. Wir haben Tipps und Tricks, wie Sie Ihre Heißhunger-Attacken in den Griff bekommen und was Sie tun können, wenn tatsächlich einmal alle Stricke reißen.

Super bei Heißhunger: Den Magen mit Wasser füllen.

Heißhunger vermeiden

Selbstverständlich haben Sie nicht absichtlich diese Heißhunger-Attacken. Aber Sie können ihnen vorbeugen. Zum Beispiel, indem Sie jeden Tag ein kleines Frühstück zu sich nehmen. So werden Sie mittags nicht gleich von der Heißhungerlawine überrollt und snacken mal eben eine Packung Schokokekse weg – vor dem Mittagessen! Tipp: Auch mehrere kleine Portionen, die mit Bedacht über den Tag verteilt eingenommen werden, wie zum Beispiel frisches Obst und Gemüse, beugen Heißhunger-Attacken vor.

Ebenso wirksam ist es, viel zu trinken. Am besten Wasser oder ungesüßte Tees und Säfte. Unbedingt vermeiden sollten Sie Süßstoff, denn er sorgt für eine unnötige Ausschüttung von Insulin, das nachher wieder abgebaut werden muss. Und davon bekommt man Heißhunger-Attacken. Auch Fast-Food ist ganz schlecht, da davon der Blutzuckerspiegel erhöht wird und dieser die falsche Information weitergibt, noch immer hungrig zu sein. Hier hilft eine ausgewogene Ernährung mit viel frischem Obst und Gemüse.

Was tun bei Heißhunger?

So, wie Sie vor jeder Mahlzeit ein großes Glas Wasser trinken sollten, so hilft Ihnen auch das Wasser, die erste Heißhunger-Attacke abzuwehren. Natürlich hält das nicht lange an. Trick: Wenn Sie aber in der Nähe Ihrer Zahnbürste sind, kann eine Runde Zähneputzen Wunder gegen eine Heißhunger-Attacke wirken. Mit Zahnpastageschmack im Mund sinkt die Lust auf lecker Schoki doch erheblich. Aber was, wenn kein Trick greift? Tipp: Füllen Sie Ihren Magen doch einfach mit Gesundem: Müsli, Joghurt, Obst – oder alles zusammen. Die Crux daran ist, das auch vorrätig zu haben und nicht nur Chips und Cookies …

Wenn alle Stricke reißen

Wenn aber die Heißhunger-Attacke weder vermieden, noch mit gesunden Lebensmitteln aufgefangen werden konnte? Ein Trick soll sein, sich das Objekt seiner Begierde in Schwarz-Weiß vorzustellen. Das Auge isst schließlich mit und Grautöne sind alles andere als appetitlich. Ein weiterer Trick und letzter Strohhalm im Kampf gegen die Heißhunger-Attacke ist die Akupressur: Drücken Sie den Zeigefinger 15-20 Sekunden auf die Stelle zwischen Nase und Oberlippe. Angeblich wird dadurch der Gehirnbereich stimuliert, der den Heißhunger auslösen soll. Vorsicht: Beißen Sie sich bei dieser Übung aus lauter Heißhunger bitte nicht versehentlich in den Finger…

19/06/2013 / Sigrun Weinhardt

Folge femlife.de auf allen Kanälen
Shopping

Kate Bock

Die faulsten Diät-Ausreden

Die faulsten Diät-Ausreden

Was is(s)t ein Frutarier?

Was is(s)t ein Frutarier?