Zurück zur Startseite

Vivienne Westwood duscht für PETA

Star-Designerin Vivienne Westwood ist bekannt für ihre gesellschaftskritische Haltung und ihren Aktionismus. Ihr neuster Streich: Zusammen mit der Tierschutzorganisation PETA kämpft sie nun in einer öffentlichen Kampagne für den Fleischverzicht und zeigt sich für den neusten Werbeclip der Tierrechtler sogar unter der Dusche. Was genau das mit Vegetarismus zu tun hat? Hier die Erklärung der Britin.

Duschen für den Umweltschutz

Bereits seit einigen Jahren setzt die 72-Jährige selbst auf eine fleischlose Ernährung. Außerdem verzichtet sie seit 2007 auf die Verarbeitung von tierischen Materialien in ihren Kollektionen. Ihre tierfreundliche Überzeugung und Lebensweise möchte die Designerin nun mit Hilfe von PETA auch anderen Menschen nahebringen und setzt sich daher als Aktivistin für die Umwelt und den Verzicht auf Fleisch als Nahrungsmittel ein und das jüngst mit einprägenden Bildern. Denn anlässlich des Weltwassertages am 22. März ließ sich Westwood für einen PETA-Clip nun unter der Brause filmen und erklärt wie sich der weltweite Fleischkonsum auf unserer Umwelt auswirkt.

„Ich bin eine Umweltaktivistin, aber dusche reinen Gewissens länger, denn ich bin Vegetarierin“, sagt Vivienne im Video. „Die Fleischindustrie ist nicht nur der schlimmste Umweltverschmutzer des Planeten, sondern vergeudet einen Großteil unseres Wassers (…) Denn Wasser bekommen nicht nur die armen, in überfüllten Fabriken gehaltenen Tiere: Um ein knappes Kilo Fleisch zu produzieren, werden sieben Kilo Getreide als Futter benötigt – sowie Land für dessen Anbau und vor allem Wasser.“

Aufruf zum Vegetarismus

Alarmierende Zahlen die Westwood da zitiert. Offengelegt wurden diese Anfang März von James McWilliams in der New York Times. Der stellte dort heraus, dass um eine um eine Tonne Fleisch zu produzieren, 15 Millionen Liter Wasser benötigt werden. Nicht nur im Vergleich zur Produktion einer Tonne Gemüse, für die nur 320000 Liter verbraucht werden, eine unglaublich hohe Zahl.

Mit dem Video, das den bezeichnenden Namen Get Yout Feet Wet, macht sich die Modeschöpferin nicht nur die Füße nass. Vielmehr steht die Redewendung, die so viel bedeutet wie, dass die Zuschauern ihre ersten eigenen Erfahrungen machen sollen uns zwar als Vegetarier, für Viviennes Anliegen zukünftig auf den Verzehr von Fleisch zu verzichten. Zum Ende des einminütigen Clips serviert uns die PETA-Aktivistin noch einmal ein besonders schlagkräftiges Argument. So erklärt Westwood: „Wenn Sie auf Fleisch verzichten, tun sie mehr für die Umwelt, als wenn Sie recyceln und zusätzlich noch ein Hybrid-Auto fahren!“ Und PETA selbst formulieren es so: „Sie sparen mehr Wasser, wenn Sie auf ein Kilo Fleisch verzichten, als wenn sie sich sechs Monate nicht duschen!“

Zum PETA-Clip mit Vivienne Westwood geht es HIER.

28/03/2014 / Anna Hackbarth

Folge femlife.de auf allen Kanälen
Shopping

Kate Bock

Kampf dem Krebs: Brow Arch March

Kampf dem Krebs: Brow Arch March