Zurück zur Startseite

Karl Lagerfeld ganz handzahm

Erfolgreicher Designer, talentierte Fotograf, genialer Künstler – Ohne Frage, wir lieben Karl Lagerfeld für das, was er tut und das, was er ist, aber in der Vergangenheit hat sich der Modezar mit seinen scharfzüngigen Kommentaren und Kritiken nicht immer nur Freunde gemacht. Doch das der Star-Designer auch ganz anders kann und eine äußert liebenswürdige Seite besitzt, für die man ihn einfach lieben muss, hat er jetzt in einem Interview mit der The Sunday Times bewiesen. Da schwärmte er nämlich in den höchsten Tönen beispielsweise von Überfliegermodel Cara Delevingne.

Karl, der Provokateur

King Karl ist sich durchaus bewusst, dass er polarisiert und nicht jedermann Fan von ihm ist. “Alte Leute und Leute im mittleren Alter hassen mich“, so der Modemacher. Er ist eben umstritten und das liegt vor allem an seiner scharfen Zunge, denn wenn sich Lagerfeld mal über Promis äußert, lässt er meist kein gutes Haar an ihnen. Sängerin Adele sei zu fett, Michelle Obamas Pony einfach grauenhaft und Pippa Middleton sähe von hinten besser aus als von vorn. Das sitzt natürlich. Doch auch wenn nicht jeder ihn liebt, glaubt der Designer fest daran für jüngere ein Vorbild und Idol sein zu können.

Lob für Cara

Und so hatte Karl dieses Mal nur lobende Worte übrig und kam bei Designer-Liebling Cara Delevingne sogar in schwärmen, verglich sie mit Supermodel Kate Moss, die er ebenfalls sehr schätze, und Stummfilm-Legende Charlie Chaplin: „Mädchen bewundern sie, wie einst Kate Moss. Sie wären gern ein Freigeist, wie Cara. Cara ist der Charlie Chaplin der Modebranche. Sie kann Mimik und Bewegungen so gut überakzentuieren, dass ich sie mir sogar lieber in einem Stummfilm anschauen würde, als in einem Film mit Sprechrolle.“ In der Tat lässt sich die 20-Jährige in keine Rolle pressen, zeigt sich immer wieder wild feiert auf diversen Party, trinkt, raucht und schneidet leidenschaftlich gern Grimassen. Zuletzt verblüffte sie mit der Nachricht, sie führe ein lesbische Beziehung mit Schauspielerin Michelle Rodriguez.

Fan von Victoria Beckham und der Queen

Auch Design-Kollegin Victoria Beckham kommt bei Lagerfeld gut weg. Die Britin sei bei weitem nicht so unterkühlt wie in der Öffentlichkeit wahrgenommen, wie der gebürtige Hamburger beteuert. Zudem hat er auch ein Lob für Queen Elizabeth II. übrig, denn „niemand macht den Job besser als sie“, wie Karl befindet. So mache sie bei ihren Auftritten immer eine gute Figur und gibt sich keinerlei Lächerlichkeiten preis, auch wenn sie keine Modeikone sei.

Karls große Liebe ist und bleibt aber seine Katze Choupette. Der schneeweiße Stubentiger ist selbst ein schon ein kleiner Star hat sogar einen eigenen Twitter-Account und ist die große Muse des Modezaren.

14/03/2014 / Anna Hackbarth

Folge femlife.de auf allen Kanälen
Shopping

Kate Bock

Kampf dem Krebs: Brow Arch March

Kampf dem Krebs: Brow Arch March