Zurück zur Startseite

Lebensmittel für die Psyche

Sie fühlen sich müde, gestresst und auch das Stückchen Schokolade tut seine Wirkung nicht? Wir wissen, welche Lebensmittel Ihre Psyche positiv beeinflussen können.

Kein Stress!

Wer kennt es nicht, das Gefühl, dass alles zu viel wird und der Stress einfach nie endet? Wie gut, dass es ein paar Nahrungsmittel gibt, die sich in solchen Situationen als nützlich zur Stressbekämpfung erweisen und Ihre Psyche entlasten. Eine wichtige Nahrungsergänzung sind zum Beispiel Nüsse. Nicht umsonst sind Nüsse der Hauptbestandteil im sogenannten Studentenfutter. Nüsse sind nicht nur für unsere Gehirnleistung gut, sondern sollen auch gegen Angstzustände und Stress helfen. Das Beste: Wir können Nüsse in jedem Supermarkt kaufen. Dazu am besten noch ein bisschen Obst (vor allem Äpfel und Bananen) und Vollkornbrot auf den Einkaufszettel und fertig sind die idealen Zutaten für unsere angegriffene Psyche.

Schlummertrunk und Munter-Macher

Trinken Sie vor dem Schlafengehen ein Glas Milch.

Was tun, wenn mal wieder alles daneben geht und wir einen psychischen Tiefpunkt erreicht haben? Kaum zu glauben, aber Kaffee hilft, denn das schwarze Getränk vertreibt nicht nur die Müdigkeit, sondern die schlechte Laune gleich dazu.

Auch hilfreich gegen miese Stimmung soll Fisch aller Art sein. Der Grund: Die Omega-3-Fettsäuren vertreiben die Niedergeschlagenheit und sollen damit sogar gut gegen Depressionen sein. Wer keinen Muntermacher braucht, sondern sich eher nach erholsamem Schlaf sehnt, der sollte auf ein altes Hausrezept zurückgreifen: das Glas warme Milch. Denn Milch hilft uns dabei uns zu entspannen und sorgt damit dafür, dass wir schneller einen ruhigen Schlaf finden.

Aphrodisiaka

Dass Schokolade glücklich macht wissen wir, doch ihre Wirkung auf unsere Psyche liegt wohl eher am leckeren Geschmack. Denn richtige Euphorie wird erst ab mehreren Kilogramm Schokolade ausgelöst und so viel wollen wir unseren Hüften dann doch nicht zumuten. Auch eher ein unpraktisches Aphrodisiakum ist Vitamin C. Denn das wirkt erst bei einer Menge von 3.000 Milligramm. Zum Vergleich: Eine Orange enthält 70 Milligramm Vitamin C. Wer kann also bitteschön an einem Abend über 40 Orangen essen und dann noch … Wir sicher nicht. Da bleibt es wohl an den guten alten Austern hängen den Job des Aphrodisiakums zu übernehmen, denn wenigstens diese schaffen es auch in essbaren Mengen ihre Aufgabe zu erfüllen.

Um Ihrer Psyche etwas Gutes zu tun, können Sie es beim nächsten Mal ja erst mit einem natürlichen Helfer versuchen, bevor Sie sich die chemische Keule geben …

24/06/2013 / Jennifer Berg

Folge femlife.de auf allen Kanälen
Shopping

Kate Bock

Tipps gegen Heißhunger

Tipps gegen Heißhunger

Wundermittel: Goji-Beere

Wundermittel: Goji-Beere