Zurück zur Startseite

Der Langkawi-Archipel: Mehr als nur Strandurlaub

An der Nordwestküste Malaysias liegt Pulau Langkawi – einer der schönsten Archipele im Indischen Ozean, genauer: in der Andamanensee. Das zu Malaysia zählende Langkawi ist sowohl der Name der Hauptinsel, als auch die Bezeichnung für die gesamte Inselgruppe, die aus rund 100 Kalksteininseln besteht.

Wer eine Reise fernab des Massentourismus erleben möchte, der liegt mit Langkawi genau richtig. Denn hier findet man – trotz der Nähe zu den Touristenhochburgen in Thailand und Malaysia – Ruhe und Entspannung. Und das, obwohl die malaysische Regierung viel darin investiert, dass Langkawi durch den Tourismus große Einnahmen erzielt. Überlaufen ist Langkawi aber noch lange nicht. Ziel der malaysischen Regierung ist es ohnehin, die Küstenabschnitte der Hauptinsel mit ihren paradiesisch schönen Stränden touristisch weiter zu erschließen. Was wiederum bedeutet, dass das Landesinnere weitestgehend von Touristen „verschont“ bleibt.

Ein Strand wie aus dem Bilderbuch. Und doch gibt es so viel mehr zu entdecken ...Ein Strand wie aus dem Bilderbuch. Und doch gibt es so viel mehr zu entdecken …

Dass gerade die Strandabschnitte für den Tourismus so wichtig sind, versteht man sofort, wenn man eines der touristischen Highlights der Insel aus der Nähe erlebt: den Schwarzsand-Strand „Pasir Hitham“ im Norden Langkawis. Hier kann man azurblaues Wasser unter Palmen in feinstem Muschelsand genießen. Ein atemberaubender Sonnenuntergang ist selbstverständlich inklusive. Kein Wunder also, dass so mancher Langkawi-Reisender den gesamten Urlaub am Strand verbringen möchte. Für alle anderen hält die Insel aber noch einige andere Ausflugsziele bereit.

Die „Langkawi Sky Bridge“

Eine der Hauptattraktionen der Insel ist mit Sicherheit die „Langkawi Sky Bridge“. In 687 Metern Höhe hat man von hier aus einen atemberaubend schönen Ausblick über die Andamanensee. Die Hängebrücke befindet sich übrigens auf dem mit 709 Metern zweithöchsten Berg der Insel, dem „Mount Mat Cingang“. Der Mat Cingang wird nur noch vom „Gunung Raya“ mit 890 Metern überragt. Um die Fußgängerbrücke zu erreichen, kann man die Seilbahn vom künstlich angelegten Touristendorf „Oriental Village“ aus nehmen. 15 Minuten dauert die Fahrt in schwindelerregende Höhen. Wer etwas mehr Zeit mitbringt und etwas Wandererfahrung hat, kann den Berg auch zu Fuß erkunden.

Ironman Malaysia

Wem eine Bergtour noch nicht Herausforderung genug ist, kann jedes Jahr im Februar auch am „Ironman Malaysia“ teilnehmen. Der findet nämlich seit dem Jahr 2000 regelmäßig auf Langkawi statt. Die Ironman-Teilnahme ist aber wirklich nur etwas für trainierte Athleten. Immerhin müssen dabei 42,195 Kilometer laufend, 180 Kilometer auf dem Fahrrad und 3,86 Kilometer schwimmend bewältigt werden – und das Ganze bei tropischen Temperaturen von über 30 Grad Celsius. Ein Erlebnis der Extraklasse ist der Ironman aber trotzdem – für Teilnehmer und Zuschauer.

Ein Ausflug ins Landesinnere der 320 Quadratkilometer großen Hauptinsel Pulau Langkawi lohnt sich ebenfalls. Dort wird man von riesigen Tee- und Reisplantagen erwartet – neben dem Tourismus eine der Haupteinnahmequellen der Insel. In den Mangrovenwäldern kann man Makaken-Äffchen ganz aus der Nähe erleben.

Ob nun bei einem Ausflug auf die „Langkawi Sky Bridge“, beim (Sonnen-)Baden am Strand oder beim Ironman: Der Langkawi-Archipel hält für jeden Geschmack etwas bereit – und das Ganze in weiten Teilen sogar noch unberührt von den negativen Folgen des Massentourismus.

28/07/2013 / Susanne Herrenbrück

Folge femlife.de auf allen Kanälen
Shopping

Kate Bock

Paradies vor Ecuador: Die Galapagos-Inseln

Paradies vor Ecuador: Die Galapagos-Inseln

Action im Urlaub: Vulkan-Boarding in Nicaragua

Action im Urlaub: Vulkan-Boarding in Nicaragua