Zurück zur Startseite

Was Frauen in der Gründung erfolgreich macht

Als Freiberuflerin im Journalismus kenne ich es gut: die ersten Schritte in die Selbstständigkeit sind wackelig und erfordern viel Mut. Es gibt Höhen und Tiefen, mal rauschen die Aufträge herein, mal ist Flaute. In München habe ich die „Mutmacherin“ und Existenzgründungsberaterin Ulrike Bergmann getroffen, die mir ihre Tipps für eine erfolgreiche Gründung auf „weibliche Art“ verrät.

Eine eigene emotionale Vision entwickeln

Meine Situation ist für weibliche Selbstständige typisch, meint Frau Bergmann. Ich habe in Teilzeit mit geringem Risiko gegründet, bin Einzelkämpferin und biete einen bunten Blumenstrauß an Dienstleistungen. Eine emotionale Vision kann mir helfen, das Wesentliche im Auge zu behalten und mich über Höhen und Tiefen hinwegzutragen. Um diese zu finden, schreibe ich am besten auf ein leeres Blatt Papier: „Es ist der 15. Juli 2016. Ich liebe mein Leben.“ Ohne viel nachzudenken, soll ich drauflos schreiben. Die Bilder, die kommen, mit allen Sinnen durchleben und festhalten. Wenn ich mir meine Vision jeden Tag laut vorlese, kann ich Herz und Hirn in Einklang bringen.

Die Gründung als Fluss mit Biegungen betrachten

dsbMutmacherin Ulrike Bergmann bietet ganz andere Hilfestellungen als beispielsweise Marketingberater.

„Männer sehen ihre Gründung oft wie einen sportlichen Wettkampf. Exzellent vorbereitet wollen sie schnell vom Start ins Ziel nach dem Motto ‚Höher, schneller, weiter'“, sagt Frau Bergmann. Frauen rät sie zu einem anderen Modell, weil sie sich in ihrem Leben oft noch um viele andere Menschen kümmern und dafür einen breiten Blick brauchen. Die Gründung lässt sich wie ein Fluss mit vielen Biegungen betrachten. Sie darf leicht sein, mit dem geringsten Widerstand passieren und im Prozess entstehen. Wenn es einmal nicht weitergeht, darf eine andere Abzweigung genommen werden. Das eigene Tempo ist wichtig. Jeden Morgen soll ich in mich gehen und mich fragen: Welche Schritte stehen heute für mich an? Die Impulse, die dann auftauchen, sind die richtigen für den Moment.

Von Anfang an größer denken und sich Unterstützung holen

Männer gründen im Vergleich zu Frauen meist von Anfang an größer und suchen sich Geschäftspartner. Frau Bergmann empfiehlt, gleich von Anfang an mit einem Geschäftsmodell zu beginnen, das langfristig trägt und sich dafür Unterstützung zu holen. Sie empfiehlt die Beratungsstelle GUIDE in München, die speziell Frauen in der Gründung beim Business Plan und der Vernetzung mit anderen Gründerinnen unterstützt.

Nach unserem Gespräch mache ich gleich einen Termin bei GUIDE aus. Meine Beraterin ist sehr nett und im Gespräch arbeiten wir meine Stärken und die Richtung heraus, in die ich gehen will. Ich soll mich auf eine Idee fokussieren, Marktforschung betreiben und ein strukturiertes Konzept erarbeiten, das wir beim nächsten Termin besprechen. Drei Beratungstermine sind bei GUIDE kostenlos. In der Zwischenzeit werde ich noch eine preiswerte Website-Werkstatt und ein Netzwerktreffen mit Vortrag zum Thema Kundenpflege besuchen.

Persönlich hinter der eigenen Idee stehen – gerne mit Sinn!

„Nur wer persönlich hinter seiner Geschäftsidee steht, kann Kunden authentisch überzeugen und eine große Anziehungskraft entwickeln“, erklärt die Mutmacherin Bergmann. Viele Frauen wollen mit ihrer Geschäftsidee auch einen sinnvollen Mehrwert leisten, sei es für die Gesellschaft, für bestimmte Gruppen oder für die Umwelt. Wenn ein Wunsch nach Sinn besteht, sollte dieser in die Gründung miteinbezogen werden.

Sich die eigenen Lieblingskunden aussuchen

Von den meisten Marketingberatern habe ich etwas anderes gehört, deswegen begeistert mich der Tipp von Frau Bergmann: Ich soll mir die Frage stellen, mit welchen Menschen ich wirklich gerne zusammenarbeiten möchte. Nur wenn ich mich im Kundenkontakt absolut wohl fühle, werde ich von meinen Kunden begeistert angenommen und weiterempfohlen.

Die Selbstständigkeit wird weiter viel Mut erfordern. Dafür habe ich aber die Chance, das zu tun, was ich liebe und mein Leben selbst zu gestalten. Und wenn ich wieder einmal mutlos bin, weiß ich jetzt, wohin ich mich wenden kann.

Ulrike Bergmann-Albrecht
Die Mutmacherin®
Schluchtweg 28
82340 Feldafing
www.die-mutmacherin.de

GründerRegio M e.V.
Gewerbehof – Haus F
Projekt guide
Westendstraße 123
80339 München
www.guide-muenchen.de

06/08/2013 / Sophie Appl

Folge femlife.de auf allen Kanälen
Shopping

Kate Bock

Frauen unter sich: Gründerinnenzentrale

Frauen unter sich: Gründerinnenzentrale

Wir beweisen: Frauen können alles besser

Wir beweisen: Frauen können alles besser