Zurück zur Startseite

Manzara: Urlaub mit Aussicht in Istanbul

„Manzara“ ist Türkisch und bedeutet „Aussicht“. Erdogan Altindis, geboren in Kayseri (Anatolien), aufgewachsen in München, kehrte vor gut zehn Jahren in die Türkei zurück, nach Istanbul, die Stadt auf zwei Kontinenten. In Galata auf der europäischen Seite, unweit des historischen Galataturms, zog der Architekt in eine Wohnung im fünften Stock, von deren Balkon man einen atemberaubenden Blick über den Bosporus auf das asiatische Ufer hat. „Immer öfter fragten mich Freunde, ob sie die Wohnung mieten könnten, um zeitweise dort zu wohnen, vor allem Freunde aus Deutschland“, erzählt Erdogan lächelnd, wenn man ihn fragt, wie er auf die Idee kam, hier Ferienwohnungen zu vermieten. „Ich wollte andere an dieser wundervollen Erfahrung teilhaben lassen und ihnen die Möglichkeit geben, im Herzen dieser großartigen Stadt wohnen zu können.“

Wohnungen im Herzen der Altstadt

Wer Urlaub in Istanbul macht, der quartiert sich zumeist in einem der zahlreichen Hotels ein, im Marmara beispielsweise oder auch im traditionsreichen Büyük Londra. Für einen Kurztrip ist das sicher auch eine schöne Erfahrung. Doch wer eine Woche oder länger bleibt, und die Stadt mal ganz in Ruhe erkunden möchte, für den gibt es nichts Besseres als die Manzara-Wohnungen in Beyoglu, in der historischen Altstadt um die Blaue Moschee und die Hagia Sophia und sogar auf einer der Prinzeninseln – einer kleinen Inselgruppe im Marmarameer, die man mit der Fähre erreicht. Die Preise von Manzara bewegen sich auf gehobenem Hotelniveau. Statt eines Zimmers hat man aber eine komplette Wohnung für sich. Alle Wohnungen, von klein bis riesengroß, befinden sich in zentraler Top-Lage nahe den touristisch relevanten Sehenswürdigkeiten, sind liebevoll und immer anders eingerichtet und mit Arbeiten zeitgenössischer Künstler ausgestattet, die man bei Interesse erwerben kann.

Viele der Wohnungen verfügen über eine beeindruckende Aussicht auf den Bosporus oder die Altstadt, in manchen sogar vom Schlafzimmer aus: Man liegt gemütlich im Bett und sieht die Lichter der Schiffe auf dem Bosporus oder die nachts eindrucksvoll illuminierten Moscheen und Paläste am Goldenen Horn. Auch ausladende Balkone oder die für Istanbul so typischen Dachterrassen gehören dazu.

Umfangreiches Veranstaltungsprogramm

Direkt am Galataturm befindet sich das Manzara Evde. Hier hat Erdogan Altindis sein Büro, hier kommen die Gäste von Manzara morgens zum Frühstück zusammen. Hoch oben in der Surije Pasaji (der syrischen Passage) auf der traditionsreichen Istiklal Caddesi („Unabhängigkeitsstraße“), die zum Shopping einlädt und deren Seitengassen zahlreiche Restaurants, Kneipen und Clubs bieten, gibt es einen Veranstaltungsraum von Manzara Events. In der ausladenden Altbauwohnung mit Parkettdielen und Stuckverzierungen finden Lesungen, Konzerte und Vorträge statt.

Tagsüber bietet Manzara seinen Gästen ein umfangreiches Programm, das sie auch an Orte führt, die Touristen sonst nicht so leicht zu Gesicht bekommen – etwa auf das Dach einer Moschee, in kleine Handwerksbetriebe, die noch ganz traditionell arbeiten, oder bei einem Bootstrip für kleine Gruppen auf den Bosporus. Die „Gourmetreise“ führt zu den kulinarischen Höhepunkten der Stadt, die man schmerzlich vermissen wird, sobald man wieder in Deutschland ist, denn das türkische Essen ist unfassbar gut, vor allem wenn man die Geheimtipps der Istanbuler kennt. Speziell für weibliche Gäste bietet Manzara die mehrtätige Tour „Das weibliche Istanbul“ an, die keine Wünsche offen lässt.

www.manzara-istanbul.com

26/07/2013 / Gerrit Wustmann

Folge femlife.de auf allen Kanälen
Shopping

Kate Bock

Das „Ciragan Palace Kempinski“ in Istanbul

Das „Ciragan Palace Kempinski“ in Istanbul

Weidengasse: Ein Stück Istanbul in Köln

Weidengasse: Ein Stück Istanbul in Köln