Zurück zur Startseite

Schaum schlagen im Kaffee, Espresso & Barista

Mein Lieblingscafé in Neuhausen ist das Kaffee, Espresso & Barista in der Schlörstraße. Ich mache eine Zeitreise zu den Kaffeekulturen des letzten Jahrhunderts und entspanne zwischen funkelnden Kaffeemaschinen. In 50er-Jahre-Atmosphäre gönne ich mir gerne einen Cappuccino zu karibischen Klängen. Nicht zuletzt, weil er sehr gut schmeckt und liebevoll mit Herzen, Tulpen und Schwänen garniert wird. In Latte-Art-Kursen zeigt Barista Boris, 27, wie er für seine Gäste kunstvolle Bilder in den Milchschaum zaubert.

Sophie Appl: Boris, wie zauberst du Bilder in den Cappuccino?

Boris: Ich gieße die aufgeschäumte Milch in einem Kännchen knapp unter die Crema, den öligen Film, der auf dem frischen Espresso entsteht. Der Milchschaum ist schwerer als die Crema und so kann ich durch gezielte Bewegungen mit dem Kännchen auf der Oberfläche der Crema zeichnen.

Sophie: Was muss man als Einsteiger bei der Latte Art beachten?   

Im Kaffee, Espresso & Barista bekommen Sie alles für den perfekten Kaffee.

Boris: Die Kunst ist das richtige Aufschäumen. Das Milchkännchen muss zu einem Drittel gefüllt sein. Am leichtesten geht es mit kalter Milch. Sobald das Kännchen an den Fingern zu heiß wird, sollte man aufhören zu schäumen. Nicht wackeln, sondern ruhig den richtigen Winkel abpassen, an dem die Milch sich zu drehen beginnt.

Sophie: Was sollte man zuerst machen – den Espresso oder die Milch aufschäumen?

Boris: Zuerst die Milch aufschäumen. Der Espresso verliert seine Crema schnell, sobald er zubereitet wurde. Deswegen sollte man die Milch gleich auf den frischen Espresso gießen.

Sophie: Gelingt die Latte Art auch mit fettreduzierter Milch? 

Boris: Ja. Der Fettgehalt der Milch spielt keine Rolle, das ist ein weitverbreiteter Mythos. Auch Sojamilch ist kein Problem. Es kommt auf den Eiweißgehalt der Milch an. Er sorgt für die richtige Konsistenz beim Aufschäumen.

Sophie: Spielen die Kaffeebohnen eine Rolle für gelungene Bilder?

Boris: Nein, eher für den Geschmack. Man sollte in den Bohnenbehälter nur soviel einfüllen, wie man in der nächsten halben Stunde braucht, damit das Aroma erhalten bleibt. Wenn die  gemahlenen Bohnen wie Mehl aussehen, aber noch einzelne Körner zwischen Fingern spürbar sind, sind sie genau richtig.

Sophie: Was gefällt dir an der Latte Art?

Boris: Mir macht es Spaß, das Schäumen zu perfektionieren. Man braucht Ruhe in der Hand, den richtigen Schwung aus dem Handgelenk und für manche Motive jahrelange Übung. Und ich merke, dass die Kunden meine Latte Art wertschätzen.

Sophie: Jetzt mal ehrlich, schon mal mit Latte Art ein Frauenherz erobert?

Boris: Vielleicht (lacht), aber im Café trenne ich Berufliches von Privatem …

Sophie: Wie kann man Latte Art bei dir lernen?

Boris: Ich gebe Kurse nach telefonischer Vereinbarung. Ein Kurs dauert circa drei Stunden und wir üben maximal zu dritt.

Sophie: Vielen Dank für das Gespräch.

 

Kaffee Espresso & Barista
Schlörstraße 11
D- 80634 München

Tel: 089 16 78 38 78
www.kaffee-espresso-barista.de

Öffnungszeiten:
Mo – Fr  7.00 – 19.00 Uhr
Sa            8.30 – 18.00 Uhr

14/06/2013 / Sophie Appl

Folge femlife.de auf allen Kanälen
Shopping

Kate Bock