Zurück zur Startseite

Hotel Bleibtreu Berlin: Übernachten auf höchstem Niveau

Die Bleibtreustraße in Berlin kannte ich zuvor nur aus einem düsteren Gedicht der Lyrikerin Mascha Kaléko. Persönlich lernte ich sie kennen, als ich vor knapp zwei Jahren für ein paar Tage beruflich dort war und im Hotel Bleibtreu übernachtete. Heute ist die Bleibtreustraße eine vor allem im Sommer sehr grüne, sonnendurchflutete Oase direkt am Kurfürstendamm, für ein Hotel eine ideale Lage: Zum Flughafen Tegel sind es nur sieben Kilometer und der öffentliche Nahverkehr ist zu Fuß erreichbar: ideal für Neulinge, die die Stadt erkunden möchten.

Eine Oase mitten in Berlin

EIn Zimmer im Hotel Bleibtreu in Berlin.

Ich habe schon so einige Berliner Hotels erleben dürfen, manche habe ich mit eher gemischten Gefühlen verlassen. Nicht so das Bleibtreu. „Dieses Hotel gehört zu den besten in Deutschland„, meint „Der Feinschmecker“ und liegt damit richtig, denn hier stimmt im Grunde alles. Der Service, das Design, die Atmosphäre, das Essen, die kleinen Extras und Details, die ein Hotel liebenswert machen: Man spürt bei jedem Schritt, dass hier viel Herzblut reingeflossen ist. Eröffnet wurde es 1995, der Berliner Architekt Herbert Jacob Weinand hat das Charlottenburger Patrizierhaus aus dem 19. Jahrhundert in eine Oase mit kulturellem Anspruch verwandelt.

Schon der Innenhof mit seiner Kastanie, dem Kirschlorbeer und dem langen, mit blauen Mosaiksteinen besetzten Tisch, ist eine Augenweide. Die farbliche Gestaltung setzt sich im ganzen Hotel fort. So schimmert immer wieder die Farbe Blau auf, vor allem auch in den elegant designten Badezimmern. Die einzelnen Etagen sind durch jeweils eigene Farbthemen voneinander abgegrenzt und überall trifft man auf avantgardistische Kunstgegenstände, Bilder, Skulpturen und Wandteppiche von namhaften Künstlern. Kunst und Kultur findet man auch im näheren Umfeld des Hotels in Galerien, Geschäften und Theatern. Wer es elegant mag, ist hier absolut richtig.

Vom leiblichen Wohl bis Wellness

Ein besonderes Schmankerl ist die kostenlose Minibar – und statt der üblichen langweiligen Schokotafel findet der Gast jeden Tag einen Apfel im Zimmer vor. Wer es heimelig mag, kann die Lichter dimmen, gemütlich sind die Zimmer allemal. Auch für das leibliche Wohl wird gesorgt. Im hauseigenen Deli 31 essen nicht nur Hotelgäste, auch Berliner aus der Gegend kehren hier gerne ein und genießen die Speisen im American Style; Frühstück gibt’s im Breakfast 31, für Nachtschwärmer und Langschläfer sogar bis abends um 21.30 Uhr auf Bestellung, und in der Espressobar 31 schaut man gerne mal auf einen italienischen Kaffee oder Snack vorbei. Wer abends Lust auf Hochprozentiges bekommt, wird in der Blue Bar mit Cocktails bestens versorgt. Und als wäre das nicht schon genug, hat das Bleibtreu sogar einen eigenen Blumenladen mit Lieferservice. Für Wellness und Gesundheit stehen Heilpraktikerin und Fitnesstrainer bereit.

Und wie das eben so ist: Ich fragte mich, was ich den Lieben zu Hause mitbringe. Im Bleibtreu war das keine schwere Entscheidung. Das hausgemachte Bleibtreu-Brot gibt es im Deli 31 auch als Souvenir. Das Rezept ist geheim, das Brot gibt es wirklich nirgends sonst. Ein originelles wie schmackhaftes Mitbringsel. Dass das Bleibtreu im Laufe der Jahre zahlreiche Auszeichnungen erhalten hat, verwundert überhaupt nicht. Es bietet eine Atmosphäre, die zum Wiederkehren einlädt.

 

Bleibtreu Hotel

Bleibtreustrasse 31

10707 Berlin

www.bleibtreu.com

19/04/2013 / Gerrit Wustmann

Folge femlife.de auf allen Kanälen
Shopping

Kate Bock

Zu Besuch im Marais Soir

Zu Besuch im Marais Soir

Teegenuss im Tee De Cologne

Teegenuss im Tee De Cologne