Zurück zur Startseite

Marilyn Monroe im Starportrait

Kaum zu glauben, aber bereits ein halbes Jahrhundert ist seit dem Tod der glamourösen Stil-Ikone Marilyn Monroe vergangen. Noch heute sind der Stil und die Filme von Marilyn Monroe unvergessen. Grund genug für uns, am 50. Todestag von Marilyn Monroe auf ihr viel zu kurzes Leben zurückzublicken.

Norma Jeane Baker

Marilyn Monroe hieß eigentlich Norma Jeane Baker.

Marilyn Monroe, die eigentlich Norma Jeane Baker hieß, wurde am 01. Juni 1926 als uneheliche Tochter von Filmcutterin Gladys Pearl Mortenson geboren.  Ihren Vater lernte Norma Jeane (fälschlicherweise oft Jean geschrieben) nie kennen, doch er soll der damalige Chef ihrer Mutter, Charles Stanley Gifford, gewesen sein. Was folgte, war keine leichte Kindheit. Erst wurde sie von ihrer Mutter an Nachbarn weitergereicht und kam nach einem Nervenzusammenbruch ihrer Mutter schließlich zu verschiedenen Pflegeeltern. Um auf eigenen Beinen stehen zu können, heiratete Norma Jeane Baker schließlich mit nur 16 Jahren James Dougherty, doch bereits vier Jahre später ließen sich die beiden wieder scheiden.

1945 wurde die 19-jährige Norma Jeane von dem Fotografen David Conover entdeckt und versuchte anschließend ihr Glück in Hollywood, wo sie sich auch ihren Künstlernamen Marilyn Monroe zulegte und sich ihre naturbraunen Haare das erste Mal blondierte. 1946 konnte sie ihren ersten Vertrag mit 20th Century Fox abschließen und spielte kleine Nebenrollen in Filmen.

Aufstieg einer Ikone

Marilyn Monroe starb am 05. August 1962.

Mit ihrem Talent und ihrem Sex-Appeal schaffte es Marilyn Monroe schnell die Herzen der Zuschauer zu erobern und konnte sich 1950 über einen Sechs-Jahres-Vertrag mit 20th Century Fox freuen. Es folgten Hauptrollen in Filmen wie Blondinen bevorzugt, Wie angelt man sich einen Millionär? und Das verflixte 7. Jahr, die auch heute noch Kult sind und in keinem DVD-Regal fehlen sollten.

Genauso turbulent wie ihre Karriere war auch das Liebesleben von Marilyn Monroe. Nach ihrer ersten Ehe mit James Dougherty stand Marilyn Monroe noch zwei weitere Male vor dem Traualtar. 1954 heiratete sie den Baseballstar Joe DiMaggio, doch die Scheidung folgte nur neun Monate später. Der Grund: Marilyn Monroe wollte an ihrer Karriere arbeiten, während DiMaggio eine Familie gründen wollte. Süß: Nach ihrem Tod veranlasste Joe DiMaggio, dass 20 Jahre lang jede Woche eine rote Rose auf Marilyn Monroes Grab gelegt wurde.

Ihre dritte und letzte Ehe führte Marilyn Monroe mit dem Dramatiker Arthur Miller, den sie 1956 heiratete. Doch war auch hier das Glück nicht von Dauer und die beiden reichten 1961 einvernehmlich die Scheidung ein.

Pikantes Gerücht: Angeblich hatte Marilyn Monroe eine Affäre mit dem US-Präsidenten John F. Kennedy, doch wurde dies nie bestätigt.

Das tragische Ende von Marilyn Monroe

Doch nicht nur in der Liebe fand Marilyn Monroe kein Glück. Der ständige Druck der Öffentlichkeit und ihr Image als blondes Sexsymbol, das sie auf die Rolle der dummen Blondine festlegte, sorgten dafür, dass Marilyn immer stärker an Depressionen litt und schließlich regelmäßig zu Psychopharmaka und Alkohol griff.

Die Folge: Am 05. August 1962 starb Marilyn Monroe viel zu früh, im Alter von 36 Jahren. Doch sind ihr unverwechselbarer Stil und ihre Filme bis heute unvergessen.

05/08/2012 / Jennifer Berg

Folge femlife.de auf allen Kanälen
Shopping

Kate Bock

Blake Lively im Starportrait

Blake Lively im Starportrait

Mila Kunis im Starportrait

Mila Kunis im Starportrait