Zurück zur Startseite

GNTM Staffel 7 Folge 1: Vom Casting zum Catwalk

Aller Anfang ist wie immer schwer. Wir kennen noch keine der neuen „Mädchen“ und die erste Stunde der ersten Folge Germany’s Next Topmodel ist ein mehr oder weniger wilder Zusammenschnitt aus dem Casting und allem, was dazugehört. Obwohl hier schon eine Vorauswahl von 50 Mädchen getroffen wurde, eröffnen sich beim GNTM-Livewalk ungeahnte Tiefen … Aber später mehr dazu.

Ene, mene, miste

Wie immer bei GNTM sitzen die Thomasse und Heidi am Ende eines langen Catwalks und kucken lüstern, ausdruckslos, schockiert oder amüsiert zu, was da, im wahrsten Sinne des Wortes, auf sie zukommt. Besonders Thomas Rath ist an diesem Abend Opfer seiner Stimmungsschwankungen und mal malt er Herzchen in sein GNTM-Tagebuch, mal reißt er als Fashion-Officer Rath den Mädchen alle Kleider vom Leib – bis man X-Beine sieht. Wie es die unter die Top 50 bei GNTM geschafft haben? Es bleibt ein Rätsel.

Ein bayerisches Mädchen, das als Junge sozialisiert wurde, kann durch ihr Keira-Knightley-Gesicht tatsächlich davon ablenken, dass man bei ihrem „Walk“ eine ganze Fußballmannschaft durch ihre Beine hindurch schicken konnte, wohingegen eine Balletttänzerin „einfach kein Modelpotential“ hat. Dieses Jahr scheint die GNTM-Jury es besonders gut mit dem nach Unterhaltung lechzendem Publikum zu meinen.

Willkommen zurück!

Ein freudiges Wiedersehen gibt es mit GNTM-Kandidatin Melek, die in der letzten Staffel krankheitsbedingt aufhören musste. GNTM-Mama Heidi Klum und GNTM-Papas Thomas & Thomas schließen sie wie eine verlorene Tochter in die Arme und auch Guido Maria Kretschmer, der wohl eine Wette mit Heidi Klum verloren haben muss (denn warum sonst sollte er seine schönen Kleider von blutigen GNTM-Anfängerinnen auf dem Catwalk präsentieren lassen), entscheidet sich dafür, dass die schöne Türkin aus Stuttgart seine Show eröffnen darf.

Hier macht sich auch Sara aus Leipzig wieder bemerkbar. Das Mädchen, das beim GNTM-Livewalk mit Ratte (und ohne Ritalin) so wild herumhampelte, dass wir schon für eine Pipi-Pause gesammelt haben, bekommt zwei weiße Windhunde an die Leine und präsentiert sich toll. Zunächst. Denn schon bei Runde zwei verheddert sie sich so in dem langen Kleid, dass sie sich mitten auf dem Laufsteg bücken und befreien muss. Ein kleiner Uuups-Moment, der aber angesichts der Performance unserer Dribbelkünstlerin keinen Platz auf der GNTM-Worst-Walk-Liste findet. Denn Sara ist eine kluge Taktiererin und macht von Anfang an klar, mediengeil zu sein. Insofern war diese erste Sendung für sie ein voller Erfolg!

Kleine Fische mit Milch

Weniger erfolgreich war eine andere GNTM-Kandidatin, dafür lieferte sie eine echt gute Story, wie sie vom Zeitpunkt ihrer Bewerbung bei GNTM bis zum Tag der Wahrheit ihren Körperumfang verdoppelte. In ihrer Heimat Kenia hat sie sich mit einer Diät aus in Milch gekochten kleinen Fischen von Malaria geheilt oder so. Die Jury kann sich gerade noch ein „Hauptsache, du bist gesund“ abringen, dann darf „Kleine Fische mit Milch“ wieder nach Kenia. Wenn sie in einem Jahr wieder dünner ist, ist sie aber herzlich bei GNTM willkommen.

Ferner liefen bei der 7. Staffel GNTM: ein Jana-Klon, eine Mini-Penelope, ein Rocker-Chick und noch ein paar andere Mädchen. 30 durften für Guido Maria Kretschmer über den Laufsteg, 25 bekamen ein Ticket in die nächste Runde GNTM. Die wird in der 7. Staffel von GNTM gleich im fernen Thailand stattfinden, denn da kann man die Mädchen natürlich besser in Bikinis stecken als in Deutschland. Wir sind auf jeden Fall wieder dabei und freuen uns auf die nächste Woche GNTM mit Heidi und den Thomassen!

24/02/2012 / Sigrun Weinhardt

Folge femlife.de auf allen Kanälen
Shopping

Kate Bock

Unheimliche Stimmung à la Stephen King: Haven

Episodenguide: Cougar Town Staffel 1